Stand auf der BOATFIT 2015 war gut besucht

Soltwaters auf der BOATFIT 2015

Wie bereits in den vergangenen Jahren, war Soltwaters e.V. als Interessenvertretung der Wattfahrer auch auf der 10. BOATFIT mit einem eigenen Stand vertreten. Diesmal grüßte unser großer Vereinsstander hoch über dem Stand alle interessierten Besucher schon von weitem und wies den Kurs zu unserem neuen Standplatz am Mittelgang in der Messehalle 7.

Messestand1Messestand2

Unser Stand wurde vor allem von Besuchern frequentiert, die sich intensiv über die Wattfahrwasser informieren und Tipps für ihre Sommer- und Überführungstörns erhalten wollten. Gefragt waren neben Informationen über Trockenfallmöglichkeiten in der Zonierung des Weltnaturerbes Nationalpark Wattenmeer auch die Info-Faltblätter der Nationalparkämter Wilhelmshaven und Tönning sowie das Wassersportjahrbuch der Wassersportvereine an Ems, Leda, Jümme und an der ostfriesischen Nordseeküste. Durch unsere Gespräche mit den Besuchern am Stand konnten wir bereits einige neue Mitglieder direkt gewinnen, während andere Besucher nach den Unterhaltungen gerne den Flyer mit dem Aufnahmeantrag mitnahmen.

Das Sielhafenmuseum in Carolinensiel hat den Stand in diesem Jahr mit der Leihgabe eines Modells eines Schlickräumers unterstützt. Das Modell wurde immer wieder interessiert begutachtet.

Modell SchlickräumbootSchlickräumboot

In Zusammenarbeit mit Soltwaters e.V. präsentierte Kapt. Elmar Hüttenmeister am Freitag und Samstag des Messewochenendes den Vortrag “Flussvertiefung – sinnvoll oder nicht?“ . Eine Zusammenfassung dazu erscheint gesondert.

Vortrag: Flussvertiefung - sinnvoll oder nicht?

Das langjährig bewährte Messeteam der Soltwaters e.V., bestehend aus unseren 1. und 2. Vorsitzenden und drei weiteren Vereinsmitgliedern, wurde beim Auf-und Abbau des Standes durch weitere Helfer aus dem Verein unterstützt.
Die BOATFIT hatte auch in diesem Jahr wieder eine leicht gestiegene Besucherzahl von 11.271.
Die nächste BOATFIT ist bereits terminiert: Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. Februar 2016.

Jahreshauptversammlung 2015

Am Valentinstag, den 14.02.2015 haben wir uns in diesem Jahr zur Jahreshauptversammlung wieder mit einem leckeren Grünkohlessen in Bad Zwischenahn getroffen. Die Folien sind im Mitgliedsbereich zu finden.

Wie in jedem Jahr hatten wir ein Vortragsthema. Diese Mal war Herr Gerald Millat von der Nationalparverwaltung in Wilhelmshaven unser Dozent. Sein Thema war die Invasion der pazifischen Auster – Folgen für Mensch und Natur. Es war ein sehr informativer und spannender Vortrag. Mit der Auster müssen wir leben. Ohne die Auster hätten wir vielleicht auch schon keine Miesmuscheln mehr im Watt. Austern kann man essen, aber eine Verletzung an der Schale sollte man tunlichst vermeiden. Wunden verheilen auf Grund der in der Auster enthaltenen Bakterien  sehr schlecht und können auch lebensbedrohlich werden.

Herr Millat hat uns Links zu weitergehenden Ausführungen zu diesem Thema zur Verfügung gestellt.

Pathogene Vibrionen in der maritimen Umwelt

Niedersächsisches Landesgesundheitsamt zur Infektion mit Vibrionen

 

Soltwaters auf der BOATFIT 2015 vertreten

An dieser Stelle möchte ich noch mal kurz an die JHV am kommenden Sonnabend, den 14.02.2015 in Bad Zwischenahn erinnern. Für die Teilnehmer gibt es wieder Freikarten für die BOATFIT.

Die BOATFIT findet vom 27.02.2015 bis 01.03.2015 in Bremen statt. Wir sind mit unserem Stand wieder in Halle 7 an einem neuen Standplatz zu finden. Die Standnummer lautet jetzt: 7 B 51. Wir befinden uns in Sichtweite unseres alten Standes.

In diesem Jahr werden wir auch wieder einen Vortrag halten. Die Termine hierfür sind am Freitag auf der Klassik-Bühne (F6) um 12.00 Uhr. Im Programm steht noch immer 11.00 Uhr!! Und am Sonnabend umd 13.00 Uhr ebenfalls auf der Klassik-Bühne (F6).

Thema ist: Flussvertiefung – sinnvoll oder nicht? Kapitän Elmar Hüttenmeister wird hierzu am Beispiel der Weser referieren. Als Kapitän war er auch auf großen Pötten unterwegs.

Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Soltwaters e.V. Interessenvertretung der Wattfahrer

Die JHV findet am Samstag, 14. Februar 2015 in der Bildungs- und Freizeitstätte der Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH statt.

Die Adresse lautet:
Zum Rosenteich 26
26160 Bad Zwischenahn

Die Einladung als PDF Datei: Einladung-JHV-2015_Online

Antwortcoupon: Anwort-Coupon_Einzel

Wir werden auch wieder einen Interessanten Vortrag mit Diskussion von Gerald Millat, Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, hören:

Die Invasion der Pazifischen Auster – Folgen für Mensch und Natur

Die Ausbreitung der Auster trifft uns alle, da es nicht mehr ungefährlich ist, das Watt Barfuss zu betreten.

           

Interview des Vorstandes durch Volker Kölling

Am 17.11.2014 waren Iris Bornhold und Peter Renken mit dem freien Journalisten Volker Kölling zu einem Inteview verabredet. Wann dieses Interview erscheinen würde, war uns zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Überraschenderweise tauchten wir jetzt 2x auf. Einmal am 31.12.2014 im Nordteil der Bremer Tageszeitung unter dem Titel: Fazination Wattenmeer und dann noch in der Januar-Ausgabe des Sportschippers mit anderen Bildern. Hier ist der Titel: Wege ins Watt. Dazu passend ein Foto aus dem Hamburger Watt. Sportschipper Januar 2015_Titelblatt0001

 

Termine für 2015

An dieser Stelle sei noch einmal an den Termin der Jahreshauptversammlung am 14.02.2015 bei der Wirtschafts- und Sozialakademie in Bad Zwischenahn erinnert. Eine Einladung folgt demnächst.

Auf der BOATFIT werden wir auch wieder vertreten sein. Sie findet vom 27.02. bis 01.03.2015 in Bremen statt. Die Halle 7 wurde neu konzeptioniert. Wir haben daher einen neuen Standplatz mit der Standnummer 7 B 51 direkt in Sichtweite unseres alten Standes

Friedrichskoog Hafenschließung

Über die eingereichte Petition hat der Petitionsausschuss beraten und einen Beschluß gefasst. Hier ein Auszug aus dem Petionsbeschluss.

Die große Resonanz der Bürgerinnen und Bürger zeigt, welchen Stellenwert die Schließung des Hafens Friedrichskoog hat. Der Petitionsausschuss hat deshalb beschlossen, sich die Gegebenheiten vor Ort anzusehen und den Hauptpetenten der öffentlichen Petition anzuhören, um ihm Gelegenheit zu geben, sein Anliegen persönlich vorzutragen. Um einen Austausch der Argumente zu ermöglichen, haben Vertretungen des Wirtschaftsministeriums, des Umweltministeriums und des Landesbetriebes Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz an der Anhörung teilgenommen. Der Ausschuss zeigt sich vom Engagement der Petenten beeindruckt, die Hafenschließung zu verhindern. „

Gegen die Hafenschließung ist noch ein Klageverfahren anhängig und der Petitionsausschuss kann dem Gerichtsbeschluss nicht vorgreifen.

Der vollständige Beschluss ist HIER zu finden.

Petition gegen die Hafenschließung in Friedrichskoog

Bis zum 12.11.2014 kann die Online-Petition gegen die Hafenschließung in Friedrichskoog gezeichnet werden. Die letzte uns bekannte Planung sieht vor, dass das Land Schleswig-Holstein ab April 2015den Hafen in Friedrichkoog schließen will. Begründet wird die Schließung mit Kosteneinsparungen. Da aber auch die Entwässerung von 4.500 ha Fläche bisher über den Hafen erfolgt, muss dann ein Schöpfwerkt gebaut werden, damit die Entwässerung sicher gestellt ist. Auch wird die Seehundstation von einer direkten Versorgung mit Meerwasser abgeschnitten.

Die weitere Planung sieht vor, dass der innere Hafen weiterhin ein gefülltes Wasserbecken bleibt. Jedoch ohne Wasseraustausch mit dem Meer. Eine Zuwässerung erfolgt maximal aus den Kögen, da der Hafen als Speicherbecken genutzt werden soll. Dass dieses Gewässer früher oder später umkippen wird, liegt auf der Hand.

Die Schließung des Hafens Friedrichskoog kann Nachahmer finden. Vielleicht geht es danach um Fedderwardersiel!! Das Bestehen einer Kutterflotte und den Verlust der Attraktivität für die Touristen ist dabei kein Argument.

Daher unser Aufruf: Zeichnet die Petition !

Impressionen aus Friedrichskoog:20100814_Friedrichkoog in Flammen_00820100814_Friedrichkoog in Flammen_042

Copyright Iris Bornhold