Müllsammelaktion 2019 auf Minsener Oog war wieder erfolgreich

Müll im Nationalpark Wattenmeer – am 07.09.2019 haben sich wieder ca. 60 Soltwaters Mitglieder und Freunde auf Minsener Oog getroffen, um die Insel wieder einmal vom Müll zu befreien. Das Wetter war erfreulicherweise auf unserer Seite. Es kamen bei der diesjährigen Müllsammelaktion ca. 12 Kubikmeter Müll zusammen. Hiervon konnten wir ca. einen Kubikmeter aus der Ladung der havarierten MSC Zoe zuordnen. Die Aktion von Soltwaters fand in Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung, dem Mellumrat und des WSA Weser-Jade-Nordsee statt. Besonderen Dank an die Reederei Warrings. Sie hat sich bereit erklärt, den Mülltransport zum Festland zu übernehmen.

Anreise

7 Uhr morgens in Horumersiel

Der Start erfolgt für uns gegen 7 Uhr morgens, damit wir rechtzeitig auf Minsener Oog ankommen. Die Schwalben machen es uns vor. Sie sammeln sich auch gerade. Vorher wurden noch schnell 120 Brötchen vom Bäcker geholt, damit uns für unsere anstrengende Aufgabe auch ausreichend stärken können. Während der Überfahrt wurde daher fleissig geschmiert.

Bollerwagen für den Mülltransport

Wir müssen in diesem Jahr den Müll an einem Sammelpunkt zusammentragen. Daher benötigen wir Bollerwagen zum Transport.

Vorbesprechung

Nach und nach trudeln die Schiffe mit den fleißigen Helfern ein. Es sind 17 Boote mit ca. 60 Personen, die helfen möchten, die Insel vom Müll zu befreien. Wir versammeln uns, um die Durchführung zu besprechen. Mit vor Ort sind auch Vetreter von der Nationalparkverwaltung es des Mellumrats.
Wir stärken uns erst einmal mit den geschmierten Brötchen. Der Wetterbericht deutet an, dass wir gegen MIttag mit Regenschauern rechnen müssen. Ansonsten hat der Wind aber erfreulicherweise nachgelassen.

Wir teilen uns in 4 Gruppen auf. Jeweils ein Gruppe für die Ost- und Westseite. Dann eine Gruppe mit Werkzeugen für die Schienen im Norden und die letzte Gruppe für den südlichen Bereich.

Zum Transportdienst an den Bollerwagen melden sich 8 Freiwillige. Diese sollen die halb gefüllten BigBags zum Sammelpunkt bringen.

Müll aus der Havarie der MSC ZOE

Wir wurden gebeten, die Teile, die sich der Havarie der MSC Zoe vom 02. Januar 2019 zuordnen lassen, gesondert zu sammeln. Dies ließ sich jedoch nicht so einfach bewerkstelligen. Daher haben wir zwischdurch stichprobenartig registriert, was an Müll auf diesen Zwischenfall zurückzuführen ist. Zuordnen konnten wir hier Spoiler/Stoßstangen für PKW, Kissen, Plastikblüten bzw. ganze Blumen, Seidenblumen, Helm und Schlafsack. Durch die Größe der Teile läßt sich ca. ein Kubikmeter des von uns gesammelten Mülls auf die die Havarie zurückführen.

Mülltransport

Wir hatten es uns deutlich einfacher vorgestellt, den Müll am Sammelpunkt zusammen zu tragen. Es hat die Beteiligten extrem viel Kraft gekostet, den Müll zu transportieren. Daher müssen wir für das nächste Mal unbedingt eine andere Lösung finden. Bei dieser Müllsammlung war die Transportaktion notwendig, da uns die Reederei Warrings den kostenlosen Abtransport des gesammelten Mülls zum Festland zugesagt hatte.

Es ist nicht nur eine Person zum Ziehen notwenig. Zwei weitere werden zum Schieben benötigt. Sie müssen auch das Gleichgewicht halten.

Daher an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an diese Helfer.

Fazit

Wir haben am Sammelplatz die halb gefüllten BigBags zusammengeschüttet. Zum Schluß stehen hier jetzt 15 gefüllte BigBags mit ca. 12 Kubikmeter Inhalt und ein gefüllter Kanister. Der Inhalt ist wahrscheinlich giftig. Der Müll wird dann in den nächsten Tagen abgeholt.

Es bleibt zu sagen, dass wir ohne den Transport noch einmal locker drei bis vier Kubikmeter mehr gesammelt hätten. Und es ist noch sehr viel Müll liegen geblieben.

Wir sind uns hier mit der Nationalparkverwaltung einig, dass wir auch im nächsten Jahr diese Sammelaktion unbedingt fortsetzen müssen und werden.

12 Kubikmeter Müll
Kannister mit unbekanntem Inhalt (Giftig ?)

Wir möchten mit der Müllsammelaktion bewirken, dass jeder Wassersportler hinsichtlich seines eigenen Verbrauchsverhaltens sensibilisiert wird und auch beim Strandspaziergang auf seine Umgebung achtet und Müll aufsammelt. Dieses ist aber nicht ungefährlich. Es kann sich dabei auch mal um Gift oder Munitionsrückstände handeln.

Daher möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf unsere Richtlinie zur Plastiksammlung verweisen

Hier die Fotostrecke. Hoch aufgelöste Bilder stehen ggf. auf Nachfrage für die Presse zur Verfügung.

Fedderwardersiel Steg bereit für die Saison 2019

Es ist geschafft, der beliebte vereinseigene Steg in Fedderwardersiel ist im Wasser und kann in dieser Saison wieder angelaufen werden.

Hier ist das Liegen für 3 Tage kostenfrei.
Die Schiffe, die am Steg anlegen, dürfen maximal 12,00 m lang sein.

Wir wünschen allen eine schöne Saison 2019 und viel Spaß auf dem Wasser.

10 Jahre UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer – Sternfahrten zu Wasser und mit dem Fahrrad auf dem Land

Dieses Jahr ist es 10 Jahre her, dass dem niederländischen und deutschen Teil des Wattenmeeres die Auszeichnung Weltnaturerbe verliehen wurde. Dänemark folgte 5 Jahre später.

Um dieses 10-jährige Jubiläum zu feiern wurde im Rahmen der trilateralen Zusammenarbeit beschlossen, etwas Besonderes zu veranstalten. Es wurden von den Nationalparkverwaltungen und weiteren Organisationen zwei Fahrradtouren entlang des Wattenmeeres organisiert, die sich in Wilhelmshaven treffen. Eine Tour führt von den Niederlanden nach Wilhelmshaven und die andere Tour von Dänemark nach Wilhelmshaven.

„10 Jahre UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer – Sternfahrten zu Wasser und mit dem Fahrrad auf dem Land“ weiterlesen

Update Ablauf Müllsammelaktion

Wie angekündigt hier noch mal weitere Informationen zur Müllsammelaktion.

Wir wollen 1 Stunde früher starten und treffen uns auf Minsener Oog bereits um 09.00 Uhr am Sammelplatz ca. 200 m westlich vor der Sandbankspitze und erhalten hier die Müllsäcke sowie eine Einweisung durch die Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung.

Wer noch vom letzten Jahr die Ikea-Taschen hat oder auch noch BigPacks soll diese bitte mitbringen. Vergeßt auch die die Handschuhe nicht. Klappspaten könnten auch nützlich sein!

Durch die Vorverlegung des Treffens, werden wir auch aus Horumersiel früher starten. Geplante Abfahrtszeit ist jetzt um 07.00 Uhr morgens.

Am Freitag Abend ist gegen 19.00 Uhr ein kurzes Treffen in Horumersiel geplant. Treffpunkt ist auf der südlichen Seite des Wanger Außentiefs vor dem Imbiß Käptn’s Fischerhus. Dort können noch die letzten organisatorischen Fragen geklärt werden.

Nehmt auch noch mal Papier und Stift mit. Wir wollen gerne wieder die Teile zählen, damit wir einen Vergleich zu 2016 haben.

Um Tauen und Netzen an den Schienen zu Leibe rücken zu können, benötigen wir etwas zum Zerschneiden der Netze und Taue. Wir haben mit Kabelscheren Taue gut schneiden können. Daher müssten auch Wanten- und Drahtseilscheren funktionieren, die entsprechend dimensioniert sind.

Falls ihr noch die eine oder andere Akkuflex rumliegen habt, bringt diese bitte auch mit. Mit einer dünnen Trennscheibe von 1,5 mm. Akku- oder gasbetriebene Heißschneider können sich auch einem Härtetest stellen.

Sofern noch Nachfragen zum Ankerplatz und zum Dingi-Transfer bestehen, meldet euch bitte bei Gerd Scheffler unter der Tel.-Nr: 0170-1612220.

Ablauf der Müllsammelaktion auf Minsener Oog am 18.08.2018

Liebe Soltwatersfreunde,

wer macht mit bei unserer großen Müllsammelaktion auf Minsener Oog?

Gemeinsam wollen wir mit der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, die unbewohnte Insel „Minsener Oog“ von Müll befreien. Wir wollen zeigen, dass es uns sehr wichtig ist, diesen hochsensiblen einmaligen Lebensraum zu schützen und zu bewahren.

Am Samstag, den 18.08.18, sind die Hochwasserzeiten günstig (morgens um 6 Uhr), so können wir innerhalb von 6 Stunden die Insel weitestgehend vom Müll befreien.

„Ablauf der Müllsammelaktion auf Minsener Oog am 18.08.2018“ weiterlesen

Naturschutz und Wattensegeln Müllsammelaktion auf Minsener Oog am 18. August 2018

Naturschutz und Wattensegeln gehören für die Soltwaters Mitglieder und Freunde des Wassersports immer zusammen. Soltwaters setzt sich in erster Linie dafür ein, dass ein vernünftiges, vertrauensvolles Miteinander auf dem Wasser, insbesondere im sensiblen Bereich des Wattfahrwassers, dem Weltkulturerbe Wattenmeer möglich ist und bleibt. So stehen wir dafür, dass die seit vielen Jahren geltende Befahrensregelung, die 3-Std. Regelung (Befahren der geschützten Bereiche 3 Std. vor bis 3 Std. nach Hochwasser) erhalten bleibt. Diese Regelung hat sich bei allen Wassersportlern durchgesetzt und kann gut eingehalten werden, ohne dass kostenaufwändige Kontrollen durchzuführen waren. Auch die Tierwelt wird durch diese Regelung nicht gestört. Störungen im Naturpark Wattenmeer entstehen u. a. durch den Müll, der ins Wasser eingeleitet wird, sich an Stränden ansammelt und oftmals von den Tieren als „Nahrung“ aufgenommen wird.

„Naturschutz und Wattensegeln Müllsammelaktion auf Minsener Oog am 18. August 2018“ weiterlesen

Erneute Müllsammaktion am 18.08.2018 auf Minsener Oog

In diesem Jahr findet am 18. August wieder eine Müllsammelaktion auf Minsener Oog statt.

Erfreulicherweise haben die National Parkverwaltung (Herr Hecker) sowie das WSA Wilhelmshaven (Herr Gäbe) dieser Aktion zugestimmt.

Erfreulich in dem Sinne, weil wir aus unserer Aktion 2016 noch wissen, dass gerade die Vogelinsel Minsener Oog mülltechnisch so ungünstig liegt, das dort jederzeit mit großem Müllaufkommen zu rechnen ist.

Im Besonderen sind uns größere Verschmutzungen im Bereich der Dalben und Schienen noch in guter Erinnerung.

Wir wollen hier ganz speziell tätig werden.

Gutes Schneidwerkzeug für gröbere Netze und starke Taue sind besonders gefragt.

Die Aktion findet wie immer zwischen dem Morgenhochwasser und Abendhochwasser statt.

Die Anlandung könnte morgens in  der Zeit nach Hochwasser um ca. 8 bis 9 Uhr stattfinden.

Abfahrt wird gegen Abend mit dem ersten Wasser ab 17 Uhr möglich sein.

Wichtig für die Anlandung oder das Ankern ist wieder, das wir den Bereich außerhalb der Schutzzone I im Süden nutzen, bitte nicht zu nah an die Sandbank gehen, hier halten sich gerne Vögel am Flutsaum auf.

Auch außerhalb nach Osten zur Jade hin, ist ein Ankern oder Trockenfallen möglich.

Nähere Informationen und Anmeldungen sind über mich (Gerd Scheffler) per Mail: g.scheffler@garant-haus-bau.de und auch mobil unter 0170-1612220 zu erhalten.

Ich würde mich freuen, wenn wir wieder viele Mitmacher für diese gute Sache gewinnen können.

Ein gesondertes Schreiben speziell zum Ablauf wird später noch veröffentlicht.

 

„Das Watt ist es Wert“

Absperrung in der Ruhezone von Wangerooge Ostende

Die Nationalparkverwaltung und der Mellumrat teilten in diesem Jahr mit, dass es in der Ruhezone am Ostende von Wangerooge Absperrungen gibt, um die in diesem Gebiet brütenden Strandregenpfeifer zu schützen. Das Ankern und Trockenfallen ist hiervon nicht betroffen, da der nur der Strand geschützt wird. Dies kann man auch der von der Nationalparkverwaltung zur Verfügung gestellten Karte entnehmen.

Strandbrüterschutz20180416 (Download PDF Lageplan)

„Absperrung in der Ruhezone von Wangerooge Ostende“ weiterlesen

Die 2017er Müllsammelaktion findet am 2. September 2017 auf Wangerooge statt

Geplante Müllsammelaktion 2. September 2017 auf Wangerooge

 

Liebe Soltwatersmitglieder,

das, was im letzten Jahr mit riesigem Erfolg stattgefunden hat, soll auch 2017 wiederholt werden. Am Samstag, den 02.September 2017 ist das Morgen- und Abendhochwasser wieder gut geeignet um eine große Müllsammelaktion durchzuführen.

Geplant ist, „Die 2017er Müllsammelaktion findet am 2. September 2017 auf Wangerooge statt“ weiterlesen

„Klar Schiff“ – BoatFit-Nachfolger in Bremerhaven

Vom 16. bis 18. Februar 2018 wird in der Stadthalle in Bremerhaven die neue Messe Klar Schiff stattfinden. Nach Aussage von Rolf Noll aus dem Initiativkreis Klar Schiff soll in Vorträgen das Watt zentrales Thema werden. Es wird auch wieder ein maritimer Flohmarkt stattfinden. Weitere Informationen sind im nachfolgend verlinkten Artikel von Volker Kölling im Weser-Kurier vom 26.05.2017 zu finden: Neuer Heimathafen