Der Corona – Virus und wie er den Wassersport einschränkt

Liebe Soltwaters Mitglieder und Freunde des Wassersports,

seit einigen Wochen ist der neuartige Corona Virus auch in unser wassersportliches Leben eingetreten und wir müssen somit zurzeit diverse Einschränkungen unseres Sports akzeptieren.

Die Ereignisse und Meldungen zu diesem Thema überschlagen sich zurzeit und wir haben Mühe alle wichtigen Infos bereits jetzt für euch zusammentragen zu können, somit werden wir in diesen Wochen alle Informationen sammeln und euch als Link bzw. Erweiterung dieser Mitteilung zur Verfügung stellen.

Die Inseln im Wattenmeer sind alle von den Einschränkungen betroffen, d. h. für die auf dem „Festland“ beheimateten Wassersportler fallen die beliebten Anlaufpunkte auf den Nord- und Ostfriesischen Inseln zurzeit weg, da sie komplett für den Tourismus gesperrt wurden und wir müssen uns somit auf kurze Touren auf der Weser, Jade, Elbe etc. beschränken, je nach Tide.

Auch haben einige Sielhäfen die Schleusen für die Wassersportler gesperrt, d. h. es besteht nur für die Berufsschifffahrt die Möglichkeit zum Schleusen. Diese Einschränkung betrifft, nach unserem Kenntnisstand zurzeit auf jeden Fall die Schleuse in Harlesiel (siehe Infoblatt) sowie alle Häfen in Schleswig-Holstein, einschließlich der Ostseehäfen (siehe Info).

Bei vielen Vereinen, die direkt an Weser, Lesum, Jade etc. beheimatet sind und deren Anlagen über die Wintermonate an Land gebracht werden, ist die Lage ebenfalls nicht sehr erfreulich, denn hier dürfen die Anleger zurzeit bis mindestens ca. 19. April 2020 nicht ins Wasser. Somit können die Schiffe ebenfalls nicht in ihr Element, um den Eignern zumindest einen kleinen Rückzugsort zu schaffen.

Über die einzelnen Regelungen in den Häfen und Schleusen, können wir keine Auskünfte geben, hier möchten wir euch bitten, euch direkt mit den Hafen- bzw. Schleusenbetreibern in Verbindung zu setzen.

Informationen der Sportbünde

Alle Sportbünde (DSV, SVN, DMYV, LMN, LMB) haben Informationen zu diesem Thema zusammengestellt. Ihr könnt diese Informationen direkt auf den Webseiten der Sportbünde, sowie dem DSV abrufen.

Auch wir möchten euch bitten, euch an die genannten Regelungen zu halten sowie eure Aufenthalte in den Häfen und Vereinsheimen bzw. im öffentlichen Raum auf ein Minimum zu reduzieren. Nur so können wir dazu beitragen, eine mögliche Ansteckungsgefahr zu vermeiden, um den Virus einzudämmen, so dass die Beschränkungen wieder aufgehoben werden können.

In diesem Sinne wünschen wir euch, dass ihr alle gesund bleibt und dass eure Schiffe bald ins Wasser dürfen, so dass ihr die Saison, trotz der genannten Einschränkungen, genießen könnt.

Über die aktuelle Lage werden wir euch auf der Webseite www.soltwaters.de informieren, getreu unserem Motto:

„Das Watt ist es Wert – Nur gemeinsam sind wir stark“

Soltwaters e. V.

Interessenvertretung der Wattfahrer

Jahreshauptversammlung mit Rekordbeteiligung

Liebe Soltwaters Vereinsmitglieder,

die Jahreshauptversammlung am Samstag, 8. Februar 2020 im Gebäude der WISOAG in Bad Zwischenahn war wieder ein voller Erfolg, so dass wir euch mit der beiliegenden Pressemitteilung über die wichtigsten Dinge der Versammlung informieren möchten.

Alternatives Protokoll:

Unser Vereinsmitglied Christine Wessolleck hat die Versammlung zum Anlass genommen und 2 wunderschöne Bilder gezeichnet, als alternatives Protokoll.

Zeichnungen: C.W.

Der Vorstand:

Wir freuen uns, dass mit Herrn Gerd Scheffler, ein Nachfolger für unsere 1. Vorsitzende Iris Bornhold zur Verfügung steht, der die Amtsgeschäfte übernehmen wird.

Foto: Soltwaters

Das Foto zeigt den aktuellen Vorstand (von links): Katja Kolbe (Kassenwartin), Iris Bornhold (1. Vorsitzende), Gerd Scheffler (designierter Vorsitzender), Birgit Wegener (Schriftführerin)

Wir wünschen euch schon jetzt einen guten Start in die Saison 2020 mit immer dem richtigen Wetter für eure Vorhaben.

Der Vorstand

Müllsammelaktion – Werkzeug

Liebe Soltwatersmitglieder und Teilnehmer der Müllsammelaktion auf Minsener Oog,

am kommenden Samstag, 7. September 2019 findet unsere Müllsammelaktion auf Minsener Oog statt.

Damit wir auch den „festgewachsenen“ Müll, wie um Schienen gewickelte Netze, mitnehmen können, brauchen wir kräftiges Werkzeug.

Wir freuen uns, wenn ihr Seitenschneider , Scheren, spezielle Sägen, gute scharfe Messer und Handschuhe mitbringen könnt.

Bis Samstag, das richtige (möglichst regenfreie) Müllsammelwetter ist bestellt, hoffen wir, dass es auch kommt.

Euer Soltwatersteam

Infos zur Müllsammelaktion auf Minsener Oog am Samstag, 7. September 2019

Liebe Soltwaters , liebe Freunde unserer Müllsammelaktion,

wer am Freitag, 6. September 2019 schon nach Horumersiel anreist bezahlt keine Liegegebühren….!!!!

Prof. Dr. Gundolf Gubernatis hat zugesagt, dass wir Liegeplätze, soweit vorhanden, kostenlos nutzen dürfen. Vielen Dank Gundolf.

Bitte vorher bei der Hafenmeisterin des Yachtclub Wangerland (YCW), Frau Ilka Hannöver Tel.  Nr . 0171 4911806 anmelden, damit sie euch einen Liegeplatz zuweisen kann.

Für alle Fragen, rund um die Müllsammelaktion steht euch der Koordinator der Aktion, Gerd Scheffler, gerne unter Tel. Nr. 0170-1612220 zur Verfügung.

Viele Grüße und eine erfolgreiche Aktion
Birgit

Müllsammelaktion 2018 beim NDR

Liebe Soltwatersmitglieder und Freunde des Wattenmeeres,

der NDR sendet am Sonntag, 1. September 2019 um 18:00 Uhr in der Sendung „NORDSEEREPORT“ einen Bericht unserer Müllsammelaktion aus dem letzten Jahr

Wir wünschen euch viel Freude beim Schauen

Viele Grüße und einen schönen Spätsommer mit dem richtigen Wetter für eure Vorhaben

Birgit

Müllsammelaktion Minsener Oog 07. September 2019

Liebe Soltwatersfreunde,

wer macht mit bei unserer großen Müllsammelaktion auf Minsener Oog?

Wir wollen gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, die unbewohnte Vogelschutzinsel „Minsener Oog“ von Müll befreien

Wir wollen zeigen, das es uns sehr wichtig ist, diesen hochsensiblen einmaligen Lebensraum zu schützen und zu bewahren.

Am Samstag, den 07. Sept. 2019 sind die Hochwasserzeiten günstig (morgens um 7 Uhr), so können wir innerhalb von 6 Stunden die Insel weitestgehend vom Müll befreien.

Als Abfahrthafen aus der Jade sind  Horumersiel oder Hooksiel zu empfehlen.

Es bietet sich also an, am Freitag, den 06.Sept. 2019 bereits nach Horumersiel zu kommen, um dann am Samstag zeitig gegen 7.30 Uhr Richtung Minsener Oog aufzubrechen.

Am Anfang des Minsener Oog Wattfahrwassers westlich und östlich der Sandbankspitze ist unser Treffpunkt.

  1. Flachgehende Boote können sich westlich an der  südlichen Sandbankspitze trocken fallen lassen. 
  2. Tiefgehende Boote halten sich bitte östlich vom Minsener Oog  im tiefen Wasser am Rande des Jadewassers auf  und gehen dort vor Anker.

Bitte haltet genügend Abstand zu den Sandbänken. Hier halten sich viele schützenswerte Vögel zur Futtersuche auf.

Wer kein Dingi hat, meldet sich bitte über die Tel.-Nr:  0170-1612220 und wird dann mit einem Dingi abgeholt.

Um 10 Uhr  treffen wir uns am Sammelplatz ca. 200 mtr. nord/westlich an der Sandbankspitze am Nationalpark Schild und erhalten hier die Müllsäcke sowie eine Einweisung.

Ich möchte Euch noch bitten, nicht alleine loszugehen, sondern den Anweisungen der Nationalparkverwaltung durch Herrn Hecker Folge zu leisten.

Wichtig für alle Sammler ist gutes Schuhwerk um vor Verletzungen durch  Muscheln oder ähnliches geschützt zu sein.

Wer noch über Big Bags, IKEA Tragetaschen oder Ähnliches verfügt,  sollte diese ebenfalls mitbringen.

Bitte denkt daran, dass wir uns  dieses Jahr vorgenommen haben, speziell im Norden die Schienen, Buhnen und den Übergang zum Nordstrand vom Müll  zu befreien, deshalb die Bitte: Bringt gutes Schneidwerkzeug mit, auch Akkusägen oder Akku-Trennschleifer sind wertvoll.

Wer über solches Schneidwerkzeug verfügt, sollte dieses bitte per E-Mail melden.

Sammler & Soltwatersfreunde ohne Boot:

Da sich bereits einige gemeldet haben, sollten diese am Samstag sich frühestens ab 7 Uhr am Hafen Horumersiel einfinden, hier würden wir diese wertvollen Mitarbeiter auf die einzelnen Boote verteilen.

Wer bereits Freitagabend anreisen möchte, soll sich bitte melden (hier gilt wieder die o.g. Telefonnummer). Bitte dann aber mit Schlafsack, Waschzeug und Zahnbürste erscheinen.

Wir werden dann frühzeitig klären, ob eine Unterbringung auf eines der Boote zur Übernachtung möglich ist.

Das Ende der Sammelaktion wird voraussichtlich zwischen 15 und 16 Uhr sein.

Hier noch einmal alle Daten auf einen Blick:

Sammelaktion:                                 Samstag, den 07.09.2019

Ablegen Horumersiel:                                           07:30 Uhr

Treffpunkt Sammelplatz                                       10:00 Uhr

Ablegen Minsener Oog:                                 ca. 17:00 Uhr

Wir hoffen wieder auf große Resonanz, damit wir diese, für die Natur und Ihre Bewohner, so wertvolle Sammelaktion erfolgreich  durchführen können.

Vielen Dank für die zahlreichen Anmeldungen

Für Soltwaters.

Eurer Gerd Scheffler

Gemeinsam durchs Wattenmeer zum Weltnaturerbetag in Wilhelmshaven

Am 30. Juni 2019 wurde in Wilhelmshaven der 10. Geburtstag des UNESCO Welterbe Wattenmeer mit einem Wattenmeertag gefeiert.

Dieses Jubiläum wurde von der TWSSA (Trilateral Waddensea Sailing Association) als Anlass genommen, eine Segeltour durch das Wattenmeer zu organisieren.

Auf Vlieland sind 11 Boote unserer Niederländischen Partner den Wadvaarders gestartet, um gemeinsam nach Wilhelmshaven zum Weltnaturerbetag zu segeln.

Ab Norderney wurde die Gruppe von unserer Kassenwartin Katja Kolbe und ihrer Crew begleitet, die schnell feststellten, dass Segler wirkliche Individualisten sind, die nicht einem strikten Plan folgen, sondern gerne auch mal einen Abstecher machen.

So sind einige der Niederländer zwischenzeitlich nach Juist gesegelt, wo sie begeistert aufgenommen wurden und ein Gastgeschenk entgegennehmen konnten.

Auf Norderney erhielten die Teilnehmer aus der Hand der Hafenmeister ein Präsent überreicht, da eine offizielle Übergabe durch Mitarbeiter der Stadtverwaltung aus organisatorischen Gründen nicht durchgeführt werden konnte.

Weiter ging die Tour nach Langeoog, wo der 2. Vorsitzende des Vereins Herr Ralph Rüffert die Gruppe herzlich willkommen geheißen hat und das Präsent weitergegeben hat. Ralph Rüffert ist seit vielen Jahren ehrenamtlicher Seenotretter bei der DGzRS.

Stopp im Wattenmeer

Neuharlinger Siel musste aufgrund der Tide und des Wasserstandes ausfallen. Durch den langanhaltenden Ostwind hätte das Zeitfenster nicht mehr gereicht, um rechtzeitig in Wilhelmshaven zu sein.

Für die Niederländer ging es direkt mit einem Stopp im Wattenmeer am Prickenweg (Telegraphenbalje vor Wangerooge) nach Horumersiel. Katja und Crew mit Hund haben dagegen die Nacht auf Wangerooge verbracht.

Schleuse und Brücke

Die letzte Etappe von Horumersiel nach Wilhelmshaven verlief ebenfalls problemlos. Alle Schiffe konnten im Bulk in die Schleuse einfahren. Da alle Teilnehmer Schleusenerfahrung hatten, waren die Schiffe ruckzuck in der Schleuse fest und genauso schnell wieder los.  

Im Anschluss wunderten sich der Brückenwärter der Kaiser-Wilhelm-Brücke und die Zuschauer an Land, dass eine so große Gruppe Wassersportler die Brücke passieren konnte, ohne dass viel Wartezeit für die Fußgänger, Rad- und Autofahrer entstanden ist. Aber hier macht wohl auch die Übung der Niederländer mit Schleusen und Brücken den Meister.

Endstation der Gemeinschaftsfahrt war der Anleger des „Hochseeseglerclubs Germania“ in Wilhelmshaven. Der Hafenmeister konnte schnellstmöglich für alle Boote einen Liegeplatz finden. Ruck-zuck waren alle Boote vertäut.

Nun konnte die Jubiläumsfeier zum 10jährigen Bestehen des Weltnaturerbes Wattenmeer beginnen.