Fedderwardersiel: Die Segelsaison kann beginnen

Die Steganlage ist wieder im Wasser und erwartet die neue Saison. Ab sofort können Wassersportler an unserer Anlage wieder für 3 Tage kostenlos liegen.

Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, nein jetzt heisst sie Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung, hat mitgeteilt, dass der Priel von Fedderwardersiel kürzlich ausgebaggert wurde.

Wassersportler räumen Vogelschutzinsel auf

Über 200 Flaschen und Plastikteile in nur einer Flutmulde entdeckt (siehe Foto)

IMG_7291

(Foto: Holger Peterson)

Eine Flotte von 22 Yachten wird mit großen Müllsammelbehältern von verschiedenen Ausgangshäfen am 13.08.2016 nach Minsener Oog segeln. Aufgrund der Wind- und Stromrichtung wird im ostfriesischen Wattenmeer nirgendwo mehr Müll angespült, als an den Stränden der Vogelschutzinsel. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, die Aktion zu begleiten. Die Boote fahren mit dem Morgenhochwasser nach Minsener Oog, um an der Südflanke trockenzufallen, die Insel „aufzuräumen“ und am Abend mit dem zweiten Hochwasser zurückzukehren.

Soltwaters führt die Müllsammelaktion auf Minsener Oog in Abstimmung mit der Nationalparkverwaltung und dem Mellumrat Müll durch. Zu diesem Zeitpunkt ist die Brutsaison abgeschlossen und es erfolgt nur eine minimale Störung durch die Müllsammler.

Wattfahrer sollten jedoch nicht nur während einer solchen Aktion die Augen offen halten, sondern auch Müll einsammeln, wenn sie diesen im Watt oder auch am Strand finden. Hierzu haben wir auf Anregung der niederländischen Web-Seite www.waddenzee.nl ein Richtline zur Sammlung von Plastikabfällen ins deutsche übertragen und noch um die Punkte Munition und weißer Phosphor ergänzt. Dieser ist besonders gefährlich, da er leicht mit Bernstein verwechselt werden kann und sich bei Kontakt mit Sauerstoff und Temperaturen von über 20 Grad selbst entzündet.

Richtline Plastikabfallsammlung

Gieselaukanal dieses Jahr wieder befahrbar!

Die Wasser- und Schiffahrtsverwaltung berichtet auf ihrer Seite, dass die Gieselauschleuse ab sofort wieder in Betrieb ist. Diese Nachricht wurde am 08.06.2016 bekannt gegeben.

Es wurde eine umfangreiche Bauwerksinspektion der Schleuse vorgenommen. In diesem Rahmen erfolgten umfangreiche Untersuchungen, u.a. Vermessungen, Freilegung der Verankerungen der Spundwände, Dickenmessungen, Trockenlegung der Schleusentore. In diesem Zusammenhang wurden bereits einige Reparaturarbeiten durchgeführt.

Von November bis März ist eine erneute Schließung für Reparaturarbeiten geplant.

Während der Saison kann es ggf. auch zu Einschränkungen kommen.

Aktuelle Informationen sind auf der Seite des WSV zu finden: Gieselauschleuse

Fahrverbot auf der Hamme?

Der Landesverband Motorbootsport Niedersachen (LMN) hat gegen das drohende Fahrverbot auf der Hamme eine Online-Petition gestartet. Das Fahrverbot soll ab Tietjens Hütte gelten.

Die Petition kann noch bis zum 09.06.2016 gezeichnet werden. HIER geht es zur Petition. Inzwischen haben über 1.700 Personen gezeichnet.

Nähere Informationen sind dem Artikel des Sportschippers, Ausgabe Juni 2016 zu entnehmen.Hamme-Fahrverbot_Sportschipper201606

Juister Sportboothafen in 2016 bestens erreichbar!

Allen anders lautenden Gerüchten zum Trotz ist der Sportboothafen Juist in 2016 BESTENS anzulaufen: Die Wassertiefen im Hafen betragen bei „Hochwasser 2 m und mehr“ (in Worten: „Zwei Meter“!!). Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und mit dem besser geeigneten Eggenboot „Jade-Taucher“ aus Wilhelmshaven ist der Hafen jetzt „so tief wie nie zuvor“ und freut sich auf Gastlieger. Weitere Informationen unter Juist Net News
und auf der Seite des Segelklubs Juist.

Steganlage Fedderwardersiel kann angelaufen werden

Unsere Steganlage in Fedderwardersiel liegt wieder an ihrem Platz und kann genutzt werden. Das Liegen ist maximal für 3 Tage möglich und kostenlos.

Schiffe mit einem Gewicht von über 12 Tonnen sollten an der Kaimauer festmachen. Dies ist an unserer Anlage nicht möglich.

Weser – Mittelrinne bis zum 21.04.2016 gesperrt

In den Nachrichten für Seefahrer wurde bekannt gegeben:

Wichtige Nachricht für Nordseefahrer zwischen Weser und Jade: Die Mittelrinne ist bis zum 21.04. gesperrt. Weil Seekabel verlegt werden, wurden alle M-Tonnen eingezogen.

2016-03-15 Tonnen Mittelrinne eingezogen

Holger Peterson berichtet hierzu:

am Montag (14.03.) bin ich von Bremerhaven nach Hooksiel geschippert und stellte in der Mittelrinne fest, dass alle Tonnen eingezogen wurden. Bin dann unter Echolot durchgefahren. Wer die Rinne nicht kennt, sollte das nicht nachmachen, wie die Brandung im Bild hinter der grünen Tonne zum Radarturm Mellumplate zeigt. Das ist eine Nachricht für alle frühen Nordseefahrer. Auch Elbsegler auf dem Kurs nach Osten nutzen die Mittelrinne, wenn sie die Jade ansteuern.

IMG_8740 Mittelrinne M 3 Untiefe weisses Wasser Turm Mellumplate

Wattfahrt morgen?

Wattfahrer fühlen sich eng der Natur verbunden und wollen durch ihr Verhalten sicherstellen, dass das so bleibt. Vom verantwortungsbewussten Bootsführer im Watt geht in der Regel keine Störung der Natur aus. Wenn an bestimmten Stellen zu bestimmten Zeiten ein Schutzbedürfnis erkennbar und halbwegs nachvollziehbar ist, akzeptiert jeder die erforderlichen Einschränkungen um diesen Schutz zu gewährleisten. Deshalb muss, bevor ein neues Schutzgebiet eingerichtet werden soll ein zwingend nachvollziehbares Erfordernis begründet werden! Die generelle Behauptung, dass Sportboote die Natur stören reicht nicht, wenn es um solch einschränkende Beschränkungen wie Aussperrungen geht.

„Wattfahrt morgen?“ weiterlesen

Zukunft der Gieselauschleuse ungewiss

Gemäß bisherigen Presseberichten besteht große Ungewissheit über die Zukunft und die Erhaltung der Betriebsfähigkeit der Gieselauschleuse als Verbindungsglied zwischen der Eider und dem NOK. Diese für uns Sportschipper wichtige Verbindung Nordsee-Ostsee und umgekehrt sowie für den Fremdenverkehr und die an der Eider ansässige maritime Wirtschaft für den Segel-und Motorbootsport darf nicht aufgegeben werden!

Hier gibt es zwei Artikel zu dem Thema:

Blog/Petition Gieselauschleuse

Yacht News vom 05.01.2016

Über den ersten Link kann man sich auch an der laufenden Petition beteiligen. Das eine solche Unterschriftenaktion erfolgreich sein kann beweist das Beispiel der Schleuse des Elisabethfehnkanals!

Soltwaters möchte mit dieser Mitteilung die Unterstützung unserer Sportkameraden in der Eiderregion befördern.