Müllsammelaktion: 50 Soltwaters Mitglieder befreien Wangerooge vom Müll

von Iris Bornhold am 8. September 2017

in Vereinsnachrichten

Link zur Foto-Seite

Die Müllsammelaktion am 02.09.2017 auf Wangerooge wurde, wie schon 2016, erfolgreich von Gerd Scheffler/Soltwaters organisiert. Einige Boote haben bereits am Freitag Abend den Ankerplatz am Ostende von Wangerooge angelaufen. Samstag morgen hatte sich die Flotte der Boote auf 25 erhöht. Unter anderem hatte Peter Segebade auch viele Teilnehmer aus Hooksiel und Horumersiel aktivieren können. So reiste z. B. das Motorboot „Kolbenfresser“ mit 10 freiwilligen Helfern an. Die Organisatoren dieser Aktion und der Vorstand von Soltwaters möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Teilnehmern bedanken.

Bevor wir uns um 11.30 Uhr mit 50 Sammlern auf den Weg zur Jever-Platform machten, gab es erst einmal eine kleine Stärkung in Form von belegten Brötchen. Zudem wurden wir auch mit Wasser- und Schorleflaschen versorgt. Damit wir als Soltwaters-Mitglieder und Gruppe zu erkennen waren, gab es für alle, die wollten ein Soltwaters-T-Shirt.

An der Jeverplatform angekommen haben wir uns mit den Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung, des Nationalparkhauses auf Wangerooge und Mitgliedern des Mellumrates getroffen. Wir haben uns in 4 Gruppen aufgeteilt, um mit 2 Gruppen die Nordseite und Südseite Richtung Westen abzusuchen und mit den anderen beiden Gruppen Richtung Osten.

Wir wurden filmisch von Nonstopnews begleitet. Auf der Webseite vom Friesischer Rundfunk gibt es einen schönen Bericht, wenn man sich durch die Werbung gearbeitet hat.

In der „Nordstrandgruppe“ die gen Osten gesammelt hat, gab es den größten Einzelfund in Form eines sehr großen Netzes. Dieses konnte mit Hilfe tatkräftiger Hilfe aller Sammler aus dieser Gruppe ausgegraben und zum Müllsammelbehälter an der Jeverplattform transportiert werden.

Die Südseite hat sich durch eine große Anzahl von Glasscherben hervorgehoben. Die meisten Scherben stammen aus den Hinterlassenschaften des früheren Bünder Schullandheims, welches sich an der Ost-Bake befunden hatte. Im Dunkeln sollte man hier jedenfalls nicht Barfuß laufen, auch wenn wir hier gesammelt haben. Es dürften noch genug schnittige Hinterlassenschaften zu finden sein. Im Bereich des ehemaligen Heims waren auch viele Eisenteile zu finden. Diese konnten von uns auch nicht alles entfernt werden. Im Herbst soll hier eine Säuberungsaktion (Rückbau) durch das WSA erfolgen als Ausgleich für die Befestigungsarbeiten am Westende von Wangerooge.

Insgesamt war auf Wangerooge die gesammelt Menge Müll geringer als auf Minsener Oog. Wir haben hier auch nicht die Anzahl der Teile gezählt. Trotzdem sind wir mit dem Erfolg der Sammlung mehr als zufrieden. Der Schwerpunkt lag auch nicht beim Fund von Netzen und Schnüren. Aber wir haben dieses Mal nicht nur etwas zum Schutz der Natur und Tiere sondern auch der Menschen getan.

Wir möchten mit dieser Aktion auch erreichen, dass sich die Soltwaters-Mitglieder und darüber hinaus alle Wassersportler der Problematik bewusst werden und bei Strandspaziergängen sich einfach auch mal nach dem Strandmüll bücken und diesen einsammeln. Auf Wangerooge finden sich z. B. an der Jeverplatform und am Ostende Müllsammelboxen, die von der Gemeinde aufgestellt wurden.

Ca. die Hälfte der Boote war über Nacht vor Anker liegen geblieben um diesen schönen Sommerabend zu geniessen. Die einstimmige Meinung der Teilnehmer lautetet, dass es ein toller und erfolgreicher Sammeltag war und wir dieses unbedingt im Folgejahr wiederholen sollten.

Wir werden daher in Abstimmung mit der Nationalparkverwaltung überlegen, wo und wann wir im nächsten Jahr wieder aufräumen und aktiven Naturschutz betreiben.

Links auf Veröffentlichungen und Presseartikel:

Nonstopnews
Friesischer Rundfunk

WK20170909_Müllsammeln Wangerooge

Link zur Foto-Seite

Schreiben Sie einen Kommentar

Previous post:

Next post: